Karriere

Seiteninhalt

Händeringend gesucht und passend ausgebildet für vielseitige Jobs

Der Bedarf an cleveren, vielseitigen und entscheidungsstarken Ingenieur_innen im internationalen Baugeschäft ist hoch. Für diesen Bedarf sind die Absolvent_innen des Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen an der HTW ideal und praxisnah ausgebildet. Weil sie nicht nur Kompetenzen in Statik, Projektmanagement, Bauplanung und Bauausführung mitbringen, sondern sich mit Baustoffen, modernen Prüfmethoden, Gebäudesanierung, Genehmigungsverfahren, Nachhaltigkeit, energieeffizientem Bauen oder computerbasierten Methoden auskennen, sind ihre Einsatzbereiche sehr vielseitig. Die Arbeitgeber sind Bauunternehmen, Ingenieurbüros oder Forschungseinrichtungen und Bundesinstitutionen wie zum Beispiel die Bundesanstalt für Materialprüfung, aber auch Bauaufsichtsbehörden und Dienstleister wie die Deutsche Bahn. HTW-Absolvent_innen arbeiten im gehobenen Management genauso wie auf der Baustelle oder als Sachverständige zum Beispiel im Bereich Wärmeschutz, Schallschutz oder Brandschutz. Schon während des Studiums arbeiten sie an konkreten Fragestellungen aus der Industrie und knüpfen während des Fachpraktikums Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern. Fast die Hälfte der Studierenden hat im 5. bis 6. Semester einen fachgebundenen Job in Ingenieurbüros oder auf Baustellen und die Chance auf Beschäftigung direkt nach dem Abschluss.

Beispiele klassischer Berufsrichtungen

  • Im konstruktiven Ingenieurbau sind die Bauingenieure und -ingenieurinnen in erster Linie für die Planung und Konstruktion von Gebäuden, Brücken oder anderen Ingenieurbauwerken zuständig. Sie garantieren und gewährleisten die Sicherheit und Haltbarkeit ihrer Konstruktionen. Auch die Fundamente von Gebäuden im Erdreich spielen eine große Rolle.
  • Im Bau- und Projektmanagement schreiben sie Bauleistungen aus oder geben Angebote ab, organisieren die komplizierte Logistik auf der Baustelle, vergeben Aufträge, kalkulieren Kosten und analysieren die Wirtschaftlichkeit von Bauvorhaben. Sie sind auch als Projektmanager oder Bauleiter tätig, die eine Vielzahl von Gewerken und Dienstleistern koordinieren.
  • Im Verkehrswegebau, in der Siedlungswasserwirtschaft und im Wasserbau setzen sie  Entwicklungspläne von Bund, Bundesländern und Kommunen um oder realisieren einzelne Projekte der urbanen Infrastruktur. Planung, Bau und Erhaltung von Anlagen des Verkehrs- und Wasserbaus gehören zu ihren Aufgaben.
  • Ein breites Einsatzfeld für Absolventinnen und Absolventen stellt außerdem der Bereich der Bauunterhaltung und Sanierung wertvoller Bausubstanz dar. Die Spezialisten auf diesem Gebiet müssen nicht nur die neuesten Verfahren oder Werkstoffe kennen, sondern auch historisches Wissen um Architektur, Bauweisen und Materialien mitbringen. Dazu gehören im Einzelnen der Betonbau, der Stahlbetonbau, der Mauerwerksbau, der Holzbau oder auch der Stahlbau.